Vitex agnus castus Menstruation Mönchspfeffer

Donnerstag, den 18. Juli 2019 um 00.56 Uhr

 

Mönchspfeffer Menstruation

Zyklusstörungen bei Frauen
Nahezu jede Frau hat im Laufe ihres Lebens bereits einmal eine Zyklusstörung erlebt. Häufig sind diese Störungen auf bestimmte Stresssituationen zurückzuführen und geben sich daher von selbst wieder. In einigen Fällen jedoch leiden Frauen unter entweder zu kurzen oder zu langen Blutungen, auch starke Schmerzen während der Menstruation sind keine Seltenheit.

Diese Fälle von Zyklusstörungen können Frauen enorm belasten und sogar Einfluss auf die seelische Verfassung nehmen. Schließlich sind viele Frauen bei derartigen Störungen der Regel beunruhigt, ob eventuell längerfristige Auswirkungen bestehen können.

Zyklusstörungen bei Frauen können vielfältige Ursachen haben, die idealer Weise mit einem Arzt besprochen werden. Neben körperlichen oder seelischen Ursachen können auch hormonelle Probleme der Grund hierfür sein. In letzterem Fall kann Mönchspfeffer für eine gleichmäßige Menstruation genutzt werden, denn die Pflanze kann den Hormonhaushalt von Frauen ausgleichen.

Mönchspfeffer und Menstruation
Mönchspfeffer wird gerne von Ärzten verschrieben, um auf natürliche Weise den Hormonhaushalt im Körper der Frau zu regulieren. So hat Mönchspfeffer bei Menstruation die Möglichkeit, die Ausschüttung des Hormons Prolaktin zu hemmen und kann gleichzeitig auf einen Ausgleich des Hormonhaushaltes einwirken. Dieser Ausgleich wiederum führt dazu, dass die Menstruation mit Mönchspfeffer wieder regelmäßig stattfinden kann. Gleichzeitig ist es möglich, dass Mönchspfeffer nicht nur die Menstruation ordnet, sondern auch prämenstruelle Beschwerden lindern kann. So wird Mönchspfeffer häufig auch für die Behandlung des prämenstruellen Syndroms eingesetzt, welches sich unmittelbar vor der Periode durch Reizbarkeit, Schmerzen im Unterleib und Unwohlsein äußern kann. Auch wenn die Menstruationsbeschwerden nicht in jedem Fall vollständig beseitigt werden können, so ist es doch möglich, diese zu lindern.

Nebenwirkungen vom Mönchspfeffer beachten
Auch wenn Mönchspfeffer die Menstruation unterstützen und ausgleichend auf den Hormonhaushalt wirken kann, können auch Nebenwirkungen bei der Einnahme der Medikamente auftreten. Beobachtet wurden unter anderem Hautreizungen und Hautrötungen, aber auch Schmerzen und Spannungsgefühle in der Brust sind bereits aufgetreten, wenn Mönchspfeffer bei Menstruation eingenommen wurde.

In diesen Fällen ist es notwendig, die Dosierung des Mönchspfeffer zu überprüfen und einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann dann prüfen, ob und in welcher Dosis der Mönchspfeffer für die Menstruation eingesetzt werden kann.


Diese Website soll nur der reinen ersten Grundinformation dienen und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Vor dem Umgang mit Mönchspfeffer
befragen sie bitte immer ihren Arzt oder Apotheker und lassen sie sich umfassend von diesen beiden Personenkreisen beraten.